Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

Wappen Liegnitz

Erntedankfest 2019

wie in den vergangenen ca. 10 Jahren hatte die Bundesgruppe Liegnitz, für die Zeit vom 04.-07.Oktober 2019 zu einem Erntedankfest nach Liegnitz in Schlesien und Umgebung eingeladen und ein Bus aus dem Raum Hannover und Hildesheim konnte dazu unter der Leitung von Peter Winkler, Rössing eingesetzt werden.

Die Feierlichkeiten begannen mit einer Vorstandssitzung der Bundesgruppe Liegnitz bei der auch die Deutsche Sozial-kulturelle Gesellschaft in Liegnitz vertreten war.

Am Sonnabend trafen wir uns auf dem städtischen Hauptfriedhof der Stadt Liegnitz und legten ein Gesteck nieder als Gedenken an die Menschen, die hier bestattet, aber deren Gräber nicht mehr vorhanden sind.

Wir folgten der Einladung des Städtischen Kupfermuseum Liegnitz zur Besichtigung der Ausstellung über Malereien des  berühmtesten polnischen Malers Jan Matejko in der Ritterakademie.

Aufgrund der Einladung der polnischen Stiftung "Fundacja Historyczna Liegnitz.pl" wurden wir dann vom Präsidenten der Stiftung, Herrn Zbigniew Brzezinski  in der Petristrasse 2 empfangen, um das im Werden befindliche Heimatmuseum anzusehen. Wir konnten mit großer Freude feststellen, welche schönen und interessanten Dokumente aus der deutschen Zeit von Liegnitz vor 1945 ausgestellt und anzusehen sind.

Danach konnten wir in der ehemaligen ev. Kirche in Wahlstatt eine neu konzipierte Multi-Media-Show bewundern und dadurch fachkundig über die Schlacht am 09.04.1241 gegen die Mongolen informiert werden.
Anschließend dann waren wir von der Verwaltung der Gemeinde Wahlstatt zu einem Erntedankfest eingeladen. Empfangen wurden wir von dem Chor bzw. Tanzgruppe.

Ein Höhepunkt war die Übergabe einer Spende der Bundesgruppe Liegnitz zur Hilfe der in Wahlstatt ansässigen sozialen Betreuungseinrichtungen für behinderte Menschen.

Am Sonntag bot dann Herr Peter Winkler eine Stadtbesichtigung an aus den Kenntnissen aus seinem 566 Seiten starken Buch „Liegnitz von A-Z“. 

Anschließend lauschten wir den Ausführungen von Frau Monika Hönigschmid über die Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche von Liegnitz.

Um 14.00 Uhr begann dann der Erntedankgottesdienst mit Abendmahl in der Liebfrauenkirche. Es erfreute uns die liebevoll mit Erntegaben geschmückte Altartreppe sowie der aus Waldenburg angereiste Chor der dortigen Deutschen Sozial-kulturellen Gesellschaft mit zwei wunderbar vorgetragenen Chorälen wie „Die Himmel rühmen“ oder „Gloria“.

Abends fand dann das traditionelle Festessen zum Abschluss der Veranstaltungen statt.

Zuerst erfreute uns Frau Elisabeth Tor mit ihren Instrumentalisten und einer großen Gruppe Jugendlicher mit mehreren Volkstänzen, wie dem schlesischen Tüchlatanz oder der in Deutschland bekannten Sauerländer Quadrillle Nr. 5, dargeboten in der Tracht aus Schreiberhau mit der Weißstickerei an den Trachtenschürzen. Als Erinnerung an die Arbeit  des verstorbenen Jürgen Gretschel mit dieser Gruppe sangen dann die jungen Menschen das deutsche Volkslied „Die Gedanken sind frei“.
Wunschgemäß wurde anschließend das schlesische Traditionsgericht gereicht, als Vorspeise gab es „Häckerle“ und als Hauptgericht das „Schlesische Himmelreich“, was konnte dann noch fehlen.
Natürlich der Gesang. Fachkundig auf einem Akkordeon begleitet, wurde sodann zuerst das Schlesierlied, „Kehr ich einst zur Heimat wieder“ gesungen, es folgten weitere Lieder, unterbrochen von Wortbeiträgen des Herrn Peter Winkler wie z. B. „Wie die Liegnitzer Bombe entstanden ist“.

Und die Reisegruppe Hannover ließ es sich nicht nehmen bei herrlichstem Sonnenschein am nächsten Tag eine Tagesfahrt ins Riesengebirge zu unternehmen und die Schneekoppe begrüßte uns bereits mit einer weißen Mütze  des kommenden Winters.


Peter Winkler
Mitglied im Bundesvorstand Liegnitz und Organisator

Druckansicht